Elemente der Natur

Baum des Lebens


Bildquelle Pinterest: 1.bp.blogspot.com

 

 

Eines Nachts war mir so, als wenn mich jemand rief.

 

Ich hatte bereits geschlafen, aber es war kein Traum sondern Real. Ich stand auf ging die Treppen nach unten, um nach zu schauen wer es war.

 

Am Eingang meiner Haustüre blieb ich wie angewurzelt stehen. Sie war aus dunklem Eichenholz mit Glasfenster. Es war im Winter, kalt und ich war im Nachthemd ohne Hausschuhe.

 

Ich stand da, konnte nicht mehr weiter gehen, ich war wie geistig gefesselt am Boden.


Auf einmal floss eine unbekannte Energie, die Kraft eines Baumes, eines sehr sehr alten Baumes durch mich hindurch. Es fühlte sich knöchern, Alt und dennoch mit ganz viel Kraft an. Diese Energie durchflutete meinen Körper so sehr, dass ich starr da stand. Ich konnte mich einfach nicht bewegen, ganz wie angewurzelt stand ich auf den kalten Fließenboden. Ich Fror, hatte Eiskalte Füße und das ganze ging über einige Stunden lang.

 

Das fühlen des Stammes, sowohl der Äste die durch mich hindurch fluteten, brachten mich zum Staunen. Seine Wurzeln waren auch sehr lang und fest im Boden verankert. Aber in den Wurzeln selber, war wie Schlamm zu finden. Da tauchte ich immer wieder Ab um die Wurzeln vom Schlamm zu befreien. Da sah ich mich mit einen Eimer Schlamm schöpfen, um den Wurzen zu mehr Luft zu verhelfen.

 

Oftmals bekam ich aus der Geistigen Welt die Eingebung, dass der Baum fallen würde, ich solle doch ganz schnell weglaufen. Was ich auch erst tun wollte, aber wohin sollte ich auch gehen. Ich sollte den alten Baum des Lebens Heilen, damit er wieder wachsen, aber auch wieder Blühen konnte.

 

Wie konnte so etwas geschehen, ohne dass ich es wollte und dennoch war es für mich wie normal. Ich wusste es und wusste es nicht.

Tage später war es noch mal. Diese starke Energie durchfloss meinen Körper zum wiederholten Male, ohne dass ich etwas dagegen tun konnte. Diese Starken Äste, als auch Baumstamm, durfte ich zum wiederholten Male so intensiv in meinen Körper spüren.

 

Monate lang konnte ich dann auch sehen, wie jemand an meinem Baum des Lebens, an dessen Ästen arbeitete. Jemand schnitt den Wildwuchs oder Äste ab. Oftmals war das in Verbindung mit bestimmten Lebenssituationen, die mich nicht weiter brachten, oder auch Menschen die mir begegneten und mir Schadeten.

 

Leider konnte ich nicht erkennen, wer mir immer wieder die Äste vom Baum beschnitt. Jahre später sah ich den Baum wieder in einer Mediation, er stand in voller Blüte. Es war ein wunderschöner Anblick.

Mein Leben hatte sich für mich, auch zum positiv geändert.  Mein Teil musste ich dennoch weiterhin dazu beitragen, weiter an mir Arbeiten.

 

Mein tiefster Dank gilt Mutter Natur, die mich lehrte mein Wissen, meine Kräfte, meine Stärke wieder an zu nehmen, aber auch das Vertrauen immer mehr zu mir und meiner Intuition zu gewinnen.

 


Spirituelle Lebensberatung

Kerstin Nietzschner

Kirchstr. 17

56653 Wassenach

 

E-Mail: info@wahrsagen-kerstin.de

Tel. 02636-8081530

Handy: 01575-3015192