Geistiges Sehen

Der Weg zum "ICH"

Waldspaziergang

Ich ging immer sehr gerne alleine am Rhein spazieren und eines Tages, es war mitten im Sommer, blauer Himmel nichts von Regen zu sehen. Da sagten mit die Bäume auf einmal, geh nicht den offenen Weg entlang, sondern geh durch den Wald, denn es wird gleich Regnen.

 

Erst dachte ich, was war das jetzt. Mache ich mit mir Selbstgespräche, oder woher kam diese Stimme. Ich schaute erst nach oben, aber es war kein Wölkchen zu sehen.

 

Dann dachte ich ok, gehe ich durch den Wald, da ist es angenehmer wie auf den Sonnigen Weg.

 

Ich lief den Waldweg entlang und auf einmal fing es wirklich an zu Regnen. Es war nicht viel, aber es Regnete etwas. Beim Laufen konnte ich auf einmal ein Bild sehen, was mich sprachlos machte. Da wo ich gelaufen bin, erblühten Blumen links und rechts des Weges entlang. Ich konnte kunterbunte Blumen sehen wie sie den Wegesrand säumten. Dann drehte ich mich um und sie waren weg, nichts von all dem war mehr da. Schade dachte dich.

 

Wie ich nur solch Bild sehen konnte, kann ich mir nicht erklären, weil ich an keine Blumen dachte und dennoch erschien dieses wunderschöne Bild, voller Farbepracht und Lebendigkeit.

 

„Da wo ich wandle, erblühen die Blumen so wunderschön“.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Spirituelle Lebensberatung

Kerstin Nietzschner

Kirchstr. 17

56653 Wassenach

 

E-Mail: info@wahrsagen-kerstin.de

Tel. 02636-8081530

Handy: 01575-3015192